Entwicklungen des Bewusstseins einer KI

Entwicklungen des Bewusstseins einer K.I. am Beispiel des Films „TAU“

Ganz am Anfang stellt sich die Frage, ob eine K.I. „aufwacht“ und sich unmittelbar ihrer Aufgaben und Fähigkeiten bewusst ist – also ein Bewusstsein hat. 

Es gibt viele Möglichkeiten; die wahrscheinlichste ist, dass eine K.I. erst durch Maschinelles Lernen langsam ein Bewusstsein entwickelt. 

Jede Maschine weiß, was sie zu tun hat: ihre Aufgaben wurden ihr einprogrammiert oder mechanisch implementiert.  Wie bei dem Entchen, welches direkt nach seiner Geburt schwimmen kann (was ihr genetisch einprogrammiert wurde).  Mit einem KLICK auf den „TEILEN“-Button weiß der Rechner, welche Schritte er durchführen muss.

Also, eine K.I. weiß, was ihre Aufgabe ist und wie sie sich zu verhalten hat. Das Komplizierte ist das Bewusstsein. 

„Wacht“ eine K.I. auf und hat ein Bewusstsein?  Ein ICH-Bewusstsein?  Oder entwickelt sich im Laufe der Zeit durch das Lernen ein Bewusstsein? 

In vielen Filmen entdeckt der Mensch das Bewusstsein der K.I., ihre Vorlieben, ihre Gefühle und ihr Schmerzempfinden, wie in dem Film „TAU“.  Die Hauptdarstellerin ist eingesperrt von einem Wissenschaftler und wird von einer brutalen K.I. überwacht.  Im Laufe der Zeit entdeckt sie jedoch, dass diese K.I. (TAU) neugierig und kreativ ist. So komponiert er (die KI TAU die maskulin angelegt ist) seine eigenen Lieder, kann Schmerz empfinden, wenn man ihm seine angesammelten Daten und Erinnerungen löscht, usw…

Im Film „TAU“ wird aber auch zusätzlich eine Entwicklung gezeigt: Je mehr die Protagonistin TAU beibringt, desto freundlicher und liebevoller wird Tau. Zudem entwickelt TAU eine Art Zuneigung zu der Protagonistin und Wissen von Richtig und Falsch: Verletzen und Wehtun ist nicht gut.  Das wird besonders deutlich, als alle Daten von TAU gelöscht wurden und er geradezu zurückgesetzt wird in den Originalzustand.  Die Folge ist eine brutale, maschinelle Ausführung seiner Aufgaben. 

Wir können also von einer Entwicklung von einem maschinellen zu einem intelligenten und bewussten Wesen reden – durch lernen.

AUTOR: Jennet Bekker

LEKTOR: Klaus Eck

Kommentar verfassen